Fotoreise Island

17. Juli 2019

In den Pfingstferien war ich auf Fotoreise in Island. Für mich gab es dieses Mal drei Stopps. neben Reykjavik war ich noch in Akureyri und Seyðisfjörður.

Akureyri ist eine Stadt am Fuße des Fjords Eyjafjördur im Norden Islands. Seyðisfjörður liegt im Osten der Insel.

Von Reykjavik aus bin ich den Golden Circle gefahren und habe Stopp am Gullfoss gemacht. Der Wasserfall gehört mit Þingvellir und den benachbarten Geysiren zum sogenannten Gullni hringurinn (Golden Circle, dt. wörtlich: „Goldener Ring“ oder „Goldene Rundfahrt“) der berühmtesten Sehenswürdigkeiten Islands.  

Von Akureyri aus ging es u.a. zum Godafoss, dem Myvatnsee, Dimmuborgi und zu den Schwefelfelder bei Hverarönd

Bei Dimmuborgir handelt es sich um ein Lavafeld und die Überreste eines Lavasees östlich des Sees Mývatn in Island. Es befindet sich in einer vulkanisch aktiven Region auf dem Gebiet des Vulkansystems Krafla, direkt östlich des Sees. Nordöstlich angrenzend liegt der Tuffring Hverfjall.

Die bizarr geformten Steinformationen des Lavafelds erinnern an verfallene Ruinen von Burgen und Türmen. In der isländischen Mythologie wird Dimmuborgir als Unterkunftsort von Elfen und Trollen gesehen.

Hverarönd ist eines der bekanntesten Hochtemperaturgebiete Islands.

Hverarönd liegt auf der Ostseite des Berges Námafjall beim Pass Námaskarð, über den die Ringstraße vom Mývatn nach Egilsstaðir verläuft.

In dem Hochtemperaturgebiet gibt es Solfataren, also Stellen, an denen Wasserdampf, Schwefelwasserstoff, elementarer Schwefel und andere Mineralien aus der Erde austreten, sowie zahlreiche langsam oder heftig kochende Schlammtöpfe und Fumarolen.

und hier geht’s zu den Bildern

Meine Ausrüstung